GaysOnTour
gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens
German FlagEnglish Flag
Header leftHeader centerHeader right
 




Touristinfos__FORT LAUDERDALE

[Letzte Aktualisierung: 21. August 2012]


▼ Fakten & Besonderheiten ▼ Klima & Reisezeit ▼ Sightseeing & Touren
▼ Stadtplan ▼ Sicherheit
▼ Hinkommen ▼ Auskünfte


[GAY INFOS + SZENEGUIDE_Fort Lauderdale] [HOTELS] [WETTER]


_FAKTEN & BESONDERHEITEN


© CVB Greater Fort Lauderdale

Die 480 Kilometer befahrbarer Wasserstraßen und Kanäle haben Fort Lauderdale den Spitznahmen Venedig Amerikas eingetragen. Seit Juli 2007 ist die Stadt auch offiziell Partnerstadt von Venedig.
Fort Lauderdale entstand im 19. Jahrhundert im Zuge der Kriege gegen die hier ansässigen Indianer. Ab der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entwickelte sich die Stadt rasant und ist heute neben Miami das wichtigste Zentrum im Süden Floridas.

Fort Lauderdale liegt rund 3 Autostunden südlich von Orlando und etwa 42 Kilometer nördlich von Miami und ist Hauptstadt des Bezirks Broward County, der auch als Greater Fort Lauderdale bezeichnet wird. Die Stadt selbst hat nur rund 180.000 Einwohner, hingegen zählt Greater Fort Lauderdale, zu dem zahlreiche eigenständige Kleinstädte wie zum Beispiel das von Schwulen geprägte Wilton Manors, Pompano Beach, Dania Beach oder Hollywood gehören, 1,7 Millionen Einwohner.
Im Norden wird der Bezirk von Palm Beach, im Westen von den Everglades, im Süden von Miami begrenzt – im Osten liegt der Atlantik. Die vielen Städte sind mittlerweile zu einem unendlichen Siedlungsbrei mit über 5,4 Millionen Menschen zusammengewachsen – 100 Kilometer von Miami bis Palm Beach. Nur die Ausfahrtschilder auf den Highways zeigen an, wo man sich gerade befindet.

© CVB Greater Fort Lauderdale

Greater Fort Lauderdale verfügt über 37 Kilometer Sandstrände und wird von 3.000 Sonnenstunden im Jahr verwöhnt, was die Region zu einem der beliebtesten Urlaubsziele in den USA gemacht hat. Jedes Jahr besuchen über 10 Millionen Touristen die Stadt. Seit einigen Jahren kann man sogar von einem richtigen Boom sprechen. Jahr für Jahr entstehen vor allem neue Luxushotels am Strand.
Hier sind über 40.000 Yachten registriert, es gibt 100 Yachthäfen und die Strände gehören offiziell zu den saubersten und sichersten der USA. Port Everglades ist Heimathafen zahlreicher Kreuzfahrtschiffe. Ihre zentrale Lage macht die Stadt zum idealen Ausgangspunkt für Ausflüge, u.a. in die Everglades. Auch das pulsierende Miami ist nur eine knappe Autostunde entfernt.

Im Vergleich zur Metropole Miami geht es im "kleinen" Fort Lauderdale viel gemächlicher zu – und irgendwie auch nordamerikanischer. Hier sind fast 60 Prozent der Bevölkerung Weiße, der Anteil der Hispanics liegt unter 15 Prozent – ein großer Unterschied zu Miami und vielen anderen Städten im Süden Floridas. Trotzdem hat sich die Stadt in den letzten 20 Jahren enorm gewandelt. Sehr viele junge Menschen sind hierher gezogen und haben die einst als "Rentnerparadies" verschriene Stadt aufgemischt.

Fort Lauderdale ist – von wenigen Ausnahmen abgesehen – keine Stadt zum Herumlaufen. Vom Strand mit den schwulen Gästehäusern sind es rund 8 km nach Wilton Manors mit den schwulen Bars, Clubs, Shops und Restaurants, 6,5 km zu den Shops auf dem Las Olas Boulevard, 5 km zur nächsten Schwulenbar und rund 10 km zum Flughafen.


Das System zur Nummerierung und Kennzeichnung der Straßen ist auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig, hilft aber bei der Orientierung, denn viele Straßen sind kilometerlang. Das Straßennetz ist meist schachbrettförmig angelegt.

Grundsätzlich gilt: Boulevards und Streets verlaufen in Ost-West-Richtung, Avenues immer in Nord-Süd-Richtung.

Wo sich Broward Boulevard und Andrews Avenue in Downtown kreuzen, ist die Stadt in vier Quadranten aufgeteilt: North West (NW), North East (NE), South East (SE) und South West (SW). Die Kürzel zeigen an, in welchen Quadranten eine Adresse liegt. Für die Hausnummern gilt: Je höher, desto weiter ist man vom Schnittpunkt Broward/Andrews in Downtown entfernt.


_STADTPLAN



[Größere Kartenansicht - mit Street View]



_HINKOMMEN


Von wenigen Ausnahmen abgesehen gibt es von Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz derzeit keine Nonstop-Verbindungen zum internationalen Flughafen Fort Lauderdale-Hollywood. Man gelangt also meist nur über Zwischenstops in den USA bzw. von Miami nach Fort Lauderdale.

Lediglich die deutsche Airline CONDOR bietet in der Sommersaison zwei Direktflüge pro Woche ab Frankfurt/Main an. Hin- und Rückfluge erfolgen jeweils freitags und sonntags. Die kommende Saison 2011 läuft vom 22. April > 30. Oktober 2011. In den Wintermonaten wird die Route von CONDOR nicht angeboten. [Stand: November 2010]

Immerhin hat Fort Lauderdale zu rund 60 Städten innerhalb der USA sowie nach Kanada, Mittelamerika und der Karibik [Direktverbindungen]. Bedient wird Fort Lauderdale von über 30 [Fluggesellschaften], darunter auch einige amerikanische Low-Cost-Carrier.
Die Taxifahrt vom Flughafen zu den Strandhotels, die etwa 15 Fahrminuten entfernt sind, kostet rund 22 $.

Touristen aus Europa reisen häufig über das rund 65 km südlich gelegene Miami an, dessen Flughafen täglich von zahlreichen internationalen [Airlines und Chartergesellschaften] bedient wird. So fliegt z.B. AIR BERLIN/TUIFLY ab Düsseldorf mehrmals wöchentlich nach Miami (Zubringerflüge von allen deutschen Großstädten sowie Zürich und Wien). Die Flugzeit beträgt ohne Umsteigen 9-10 Stunden.

Florida-Reisende buchen in der Regel einen Mietwagen, denn ohne Auto ist man hier recht unflexibel – man kann auch sagen aufgeschmissen! In diesem Fall ist der Transfer nach Fort Lauderdale einfach – die Fahrt dauert ca. 45 Minuten.
Ohne Mietwagen nimmt man am besten den Bus von [Greyhound] (Ticket ca. 10 $) oder ein Taxi. Für die Strecke zahlt man rund 60 $.


_KLIMA & REISEZEIT


© CVB Greater Fort Lauderdale

Ganzjährig subtropisches Klima, von Mai-September/Oktober schwül und heiß mit durchschnittlichen Tagestemperaturen von über 30°C, nachts selten unter 22°C. In den Sommermontaten, vor allem August und September, regnet es am häufigsten. Von Oktober-April ist es tagsüber mit durchschnittlich 25°C und nachts mit 17°C weniger heiß, häufig sonnig und trockener.
Die durchschnittlichen Wassertemperaturen liegen in den Wintermonaten bei über 20°C und klettern im August/September auf über 30°C. Die Wintermonate gelten als Hochsaison und beliebteste Reisezeit für ausländische Touristen.

Anfang Juni bis Ende November herrscht für Fort Lauderdale wie ganz Florida Hurrikan-Saison. Laut Statistik treten die meisten Wirbelstürme zwischen Mitte August und Anfang Oktober auf. Die letzten starken Hurrikane, die Fort Lauderdale direkt trafen, waren 2005 "Katrina" und "Wilma". Zuvor blieb die Stadt fast 40 Jahre lang von Wirbelstürmen der zerstörerischen Kategorie verschont.

Temperaturen werden in der Maßeinheit Fahrenheit (°F) angegeben. Für Urlauber, die mit Celsius (°C) vertraut sind, gelten folgende Formeln zur Umrechnung:

°F = °C x 1,8 + 32 und °C = °F -32 : 1,8 [Temperaturrechner °C <> °F]

Aktuelles Wetter und Wassertemperaturen für Ft. Lauderdale (Miami) bei [wetteronline.de]


_SICHERHEIT


Fort Lauderdale gilt nach europäischen Maßstäben als sicheres Urlaubsdomizil. Im Distrikt Wilton Manors, wo sich schwule Bars und Shops konzentrieren und viele Schwule und Lesben wohnen, kann man weitgehend offen auftreten. Generell ist es ratsam, abends nur in belebten Straßenzügen zu Fuß zu gehen, ansonsten ein Taxi zu nehmen.

Beim Cruisen am Strand bzw. an abgelegenen Orten gelten die üblichen Sicherheitsregeln. Vor allem sollte man aber eines immer im Hinterkopf behalten: Im Bundesstaat Florida ist Sex im Freien bzw. an öffentlich zugänglichen Orten illegal und die Polizei von Fort Lauderdale kennt diesbezüglich kein Pardon.

Die Notrufnummer der Polizei lautet 911. Bei Verlust von Kreditkarte oder Reisepass, bei Unfällen oder wenn man einen Arzt braucht, erhalten deutschsprachige Urlauber in Florida Hilfe unter Tel. 800-656 87 77.

[Tipps zur Sicherheit auf Reisen]


_AUSKÜNFTE


Das Fremdenverkehrsamt (Convention & Visitors Bureau, kurz CVB) von Greater Fort Lauderdale bietet mit sunny.org eine übersichtliche (englischsprachige) Webseite mit allem Wissenswerten über Strände, Ausflugsziele, Freizeitaktivitäten, Wassersport sowie Kunst und Kultur, außerdem gibt es eine große Auswahl an Adressen von Hotels, Restaurants, Shops und vielem mehr. [Infos]


Wer schon mal Strandatmosphäre schnuppern will, blickt über eine [Webcam] des CVB auf einen Ausschnitt südlich des Sebastian Beach.


© visitflorida.com

Neben den Infos auf der Homepage bietet das CVB auch diverse (englischsprachige) Broschüren u.a. mit Veranstaltungsterminen, Stadtplänen und ausgesuchten Gästehäusern an. Die kostenlosen Broschüren kann man auf der Webseite durchblättern oder sich zuschicken lassen. [Infos]

In den letzten Jahren hat sich Fort Lauderdale auch als Reiseziel für Luxusurlauber etabliert. Vor allem im Hotelsektor sind einige 5-Sterne-Häuser hinzugekommen. Wer die Stadt von ihren luxuriösesten Seiten kennenlernen möchte, für den bietet das CVB die Webseite Lauderdale Luxe mit Tipps für Hotels, Gourmet-Restaurants, Luxusboutiquen und exklusive Touren an. [Infos]

Was Gay Traveller betrifft, so gilt das CVB weltweit als vorbildlich. Seit mehreren Jahren wird Gay Marketing auf hohem Niveau betrieben. Für die Zielgruppe gibt es auf der CVB-Webseite die Sektion GLBT Travel mit Infos und Adressen, außerdem kann man die aktuelle Broschüre Rainbow Calendar 2010/11 kostenlos anfordern. [GLBT Travel]

Schließlich gibt es für iPhone-User die kostenlose App iVisitLauderdale des CVB, die Kurzinfos und einen Location-Finder mit GPS-Technologie anbietet. [App-Download]

CVB Greater Fort Lauderdale, 100 East Broward Boulevard, Suite 200, Downtown, Telefon (954) 765 44 66


Deutschsprachige Touristinfos über Florida und seine Reiseziele - darunter natürlich auch Fort Lauderdale - gibt es auf der Webseite VISIT FLORIDA. Die Tourismuswerber des Sunshine States präsentieren aktuelle Reiseinfos, Tipps für Rundreisen, Videos und vieles andere mehr, außerdem gibt es mit "Florida Live" einen Blog, wo Urlauber wie Einheimische in Echtzeit berichten. Die Webseite ist besonders für jene nützlich, die eine Rundreise durch Florida planen. [Visit Florida]

Telefonische Infos auf Deutsch erhalten Reisende und Interessierte außerdem bei der deutschen Service-Hotline von VISIT FLORIDA unter Tel. +49 (0)6073-88 157. Kostenlose Broschüren kann man beim Florida Versandhaus, c/o Presse- und Touristikdienst, Sporthallenstr. 7, 64850 Schaafheim oder per [E-Mail] anfordern.


_SIGHTSEEING & TOUREN


Fort Lauderdale bietet neben Stränden und Wassersport viele weitere Attraktionen. Eine gute Übersicht (auf Englisch) über die Angebote findet man auf der Homepage des [CVB Greater Fort Lauderdale]. Wir nennen einige Highlights, die man nicht auslassen sollte.
Vorweg sei allerdings gesagt: Fort Lauderdale ist keine Stadt zum Laufen. Nur am Strand, wo die schwulen Hotels liegen, oder in einigen Gebieten von Downtown kann man die Stadt zu Fuß erkunden. Für den kilometerlangen Atlantic Boulevard empfiehlt sich es sich, ein Fahrrad zu mieten.

Riverwalk

Promenade entlang des New River in Downtown, wo es viele Sehenswürdigkeiten und kulturelle Einrichtungen gibt, u.a. Opernhaus, Museum of Art oder Stranahan House (ältestes Haus der Stadt) [Infos]

Water Bus

Diese Bootstour ist im „Venedig Amerikas“ ein Muss. Als Wassertaxi mit Haltestellen wird es für Touristen zur Sightseeing-Tour zu Wasser. Die Route führt vom Oakland Park Boulevard (Norden) über den Intracoastal Waterway bis zum New River und der Las Olas Riverfront. Viele Sehenswürdigkeiten (und die schwulen Gästehäuser, Seville Street) liegen am Weg. Die Boote verkehren jeden Tag stündlich bis Mitternacht, Tagesticket 13 $ [Infos]
Unser Tipp: An der Haltestelle Pier 66 aussteigen und ins Drehrestaurant im 17. Stock des Hyatt Regency, wo man eine schöne Aussicht genießt

Jungle Queen Riverboat

© visitflorida.com

Dreistündige Tour auf einem alten Mississippidampfer, täglich 9.30 Uhr und 13.30 Uhr, Ticket 16,50 $ oder Abendtour inklusive Dinner mit Bar-B-Que und Shrimps täglich um 18 Uhr, Ticket 37 $
Anlegestelle Bahia Mar Yachting Center, 801 Seabreeze Boulevard (südlich Las Olas Boulevard, South Beach Park) [Infos & Tickets]

Riverfront Cruise

Eineinhalbstündige Sightseeingtour zu Wasser auf einer Luxusyacht vorbei an den touristischen Hot Spots, Port Everglades und den Luxusdomizilen der Superreichen und Promis. Abfahrt am Las Olas Riverfront Complex in Downtown (300 SW 1st Avenue), täglich mehrmals, unterschiedliche Abfahrtzeiten im Sommer und Winter, Ticket 20 $ [Infos & Tickets]


© visitflorida.com

EVERGLADES

Nicht mal eine Fahrstunde Richtung Westen und man befindet sich in den Sümpfen der Everglades, dem größten Feuchtgebiet Nordamerikas.
Der [Nationalpark] im Süden Floridas ist zwar zu weit weg für einen Tagestrip, aber auch entlang der Alligator Alley, wie die zentrale Durchgangsstraße der Everglades genannt wird, bekommt man einen Eindruck von den endlosen Grassümpfen. Hier kann man zahlreiche Vogelarten und natürlich Alligatoren beobachten. Ein Muss ist die Fahrt mit einem Propellerboot durch die Sumpf­wiesen.
Ganz wichtig: Für Sonnenschutz und vor allem reichlich Schutz gegen Stechmücken sorgen – sonst wird die Tour zum Horrortrip!

Everglades Holiday Park

Er befindet sich am westlichen Stadtrand, eine knappe Stunde von Downtown Fort Lauderdale entfernt – deshalb gut von Touristen frequentiert. Täglich von 9-17 Uhr geführte Touren, Bootsverleih und Fahrten mit dem Airboot. Auf der Homepage des Anbieters kann man sich Coupons für verbilligten Eintritt ausdrucken, Tel. (954) 434 81 11 [Infos]

Sawgrass Recreation Park

Eine knappe Autostunde von Downtown Fort Lauderdale entfernt. Hier düst man von 9-17 Uhr mit dem aus der TV-Serie "Flipper" bekannten Propellerboot durch die Everglades, besichtigt eine Alligatorfarm und unternimmt andere spezielle Touren.
[Infos]

Billie Swamp Safari

Hier ist man im Herzen der Everglades und zwar im Big Cypress Reservat der Seminole-Indianer, den Ureinwohnern Floridas. Die knapp dreistündige Fahrt von Fort Lauderdale lohnt, weil man ein gutes Stück auf der Alligator Alley durch die Grassümpfe fährt. Die Seminoles bieten täglich von 10-16.30 Uhr Touren mit dem Airbot (Ticket 15 $) oder dem Swamp Buggy, einem Sumpfgeländewagen, an (Ticket 25 $). Man kann auch günstig übernachten und die Natur der Everglades ohne Tagestouristen genießen, Tel. (863) 983 61 01. [Infos]












Druckversion
footer