GaysOnTour
gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens
German FlagEnglish Flag
Header leftHeader centerHeader right
 




Österreich__Gay Check-up

[Letzte Aktualisierung: 1. September 2012]




▼ Gay Profil ▼ Hot Spots ▼ Info & Medien

[TOURIST-INFOS_Österreich] [HOTELS_Österreich]


GAY PROFIL

Gesellschaftliches Klima
Zwar ist Österreich in vielen Bereichen ein modernes, fortschrittliches Land, aber homopolitisch galt es bis in die jüngste Vergangenheit als sehr konservativ. Homosexuelle kamen in den Medien des Landes entweder gar nicht vor oder ihre Anliegen wurden meist negativ dargestellt. Länger als in anderen westeuropäischen Ländern galten hier Sondergesetze für homosexuelle Handlungen. Das letzte wurde erst 2002 gestrichen.
Als segensreich für Homosexuelle erwies sich die Aufnahme Österreichs in die EU 1995. Dadurch wuchs der politische Druck von außen, die Diskriminierung Homosexueller zu beenden - was im Laufe der Jahre teilweise auch geschah. Schwulenverbände und mit ihnen verbündete Politiker bekamen enormen Rückenwind und erreichten tatsächlich einen Wandel zum Positiven. Heute ist das allgemeine Klima gegenüber Homosexuellen spürbar besser als noch vor 10 Jahren und selbst konservative Kräfte haben ihren hartnäckigen Widerstand gegen eine rechtliche Anerkennung von Homopartnerschaften aufgegeben. Nicht zuletzt vollzogen die Medien in relativ kurzer Zeit einen erstaunlichen Wandel und berichten meist fair über Homosexuelle.
Auch wenn die Akzeptanz stetig steigt, ist der Unterschied zwischen Stadt und Land noch relativ stark. Nur in der Hauptstadt Wien tickten die Uhren immer schon anders, genossen Homosexuelle früher als im Rest des Landes bemerkenswerte Freiräume.
Fazit: Langsam, aber sicher ist Österreich auf dem besten Weg, bei der Akzeptanz Homosexueller westeuropäisches Niveau zu erreichen.

Rechtliche Situation
Das Schutzalter für sexuelle Handlungen liegt für alle bei 14 Jahren, es gibt aber Einschränkungen, die die Altersgrenze de facto bei 16 Jahren festlegen. Sex gegen Geld mit unter 18-Jährigen ist strafbar.
Nach vielen Jahren des politischen Kampfes trat mit Jahresbeginn 2010 das Gesetz für Eingetragene Partnerschaften in Kraft. Abgesehen vom Adoptionsrecht und einigen anderen Regelungen beschert es Schwulen und Lesben eheähnliche Rechte und Pflichten und befreit Österreich vom Image, eines der "ewigen Schlusslichter" in der EU zu sein, wenn es um die Gleichstellung Homosexueller geht.

© Jürgen Bieniek

Sicherheit
Österreich gilt als sicheres Land für Homosexuelle. Von antischwulen Übergriffen wird selten berichtet. In Wien kann man sich frei und ohne Anspannung bewegen, in ländlichen Gegenden und Kleinstädten jedoch gehört offen schwules Auftreten, vor allem paarweise, noch nicht überall zum Alltagsbild. Beim Cruisen in Parks oder an anderen Orten wie Autobahnparkplätzen sollte man vorsichtig sein. Hier kann es zu Überfällen kommen.
[Sicherheitstipps aus schwuler Sicht]

Gay Community
Die Infrastruktur aus Organisationen und nichtkommerziellen Gruppen hat sich in Österreich inzwischen recht gut entwickelt, aber auch die kommerzielle Szene wird außerhalb von Wien kontinuierlich größer. Es gilt aber nach wie vor: In Wien zeigt sich Österreich von seiner schwulsten Seite!




HOT SPOTS
© Wien Tourismus/Robert Osmark

WIEN
Die Millionenstadt an der Donau ist zweifellos die schwule Metropole des Landes, hier leben überdurchschnittlich viele Homosexuelle. Entsprechend groß ist die Anzahl der Kneipen und anderer Gay Locations. Die Szene ist recht vielfältig, aber sie erschlägt nicht, sondern bleibt überschaubar. Überwältigend dagegen ist das kulturelle Angebot in Wien.
Wichtige Termine im Jahreskalender sind der Regenbogenball im Januar, das schwullesbische Pendant zum Opernball, der Life Ball im Mai, Europas größtes Aids-Benefiz, und die Regenbogenparade über die Ringstraße im Juli. Mit dem Kaiserbründl verfügt Wien über eine der schönsten Saunen der Welt. Schwule Hot Spots sind die Stadtteile Margareten (5. Bezirk) und Mariahilf (6. Bezirk), wo sich Bars, Cafés und sonstige Treffs konzentrieren. Wien vermarktet sich offiziell mit dem Slogan "Wien ist anders" - und das stimmt garantiert! [GAY GUIDE_Wien] [HOTELS_Wien]

GRAZ
Die Hauptstadt des südlichen Bundeslandes Steiermark ist mit 230.000 Einwohnern zweitgrößte Stadt Österreichs und wirkt mit ihrer weltberühmten historischen Altstadt, die Weltkulturerbe ist, recht beschaulich. Die Szene ist überschaubar, aber sehr lebendig. Mit über 60.000 Studenten ist Graz eine junge Stadt. Zu manchen schwulen Partys kommen Besucher aus dem ganzen Land. Höhepunkt im Jahreskalender ist der traditionalle Tuntenball im Februar mit über 1.000 Teilnehmern aus dem ganzen Land.

LINZ
Die Stadt im Norden ist die drittgrößte Österreichs und hat einen guten Ruf in Sachen Kunst und Design. Die Gay-Szene ist zwar klein und familiär, trotzdem hat Linz nicht nur Wien, sondern auch anderen europäischen Homo-Metropolen eines voraus: Hier baute die Stadt für die Gay Community ein großes, modernes Haus inklusive Café, Büros, Wohnungen und Veranstaltungsräumen. Im Frühjahr 2009 wurde das Community Center feierlich eröffnet.

SÖLDEN
Nach Wien ist der kleine Ort im östlichen Bundesland Tirol der größte Touristenmagnet des Landes. Das liegt vor allem am Wintersport, der hier eine perfekte Infrastruktur und ideale Bedingungen vorfindet. Legendär sind die Partys rund um die Pisten. Alljährlich findet hier Ende März das einwöchige Gay Snowhappening statt.


INFO & MEDIEN

Es gibt einige schwule Magazine, die landesweit monatlich oder zweimonatlich erscheinen und kostenlos in Szenelocations erhältlich sind. Die größte Zeitschrift ist IXTRA, die vor allem in Wien verbreitet ist und aktuelle Veranstaltungstermine listet. Die beiden Zeitschriften LAMBDA Nachrichten und PRIDE legen den Schwerpunkt mehr auf politische und gesellschaftliche Inhalte.

Die Wiener Agentur PINK MARKETING bringt halbjährlich die Broschüre Austrian Gay Guide mit den Highlights fürs kommende Halbjahr heraus, außerdem den Vienna Gay Guide als Stadtplan mit aktuellen Adressen und den City Gay Guide für Graz, Linz, Salzburg und Innsbruck. Die Broschüren und Stadtpläne gibt es gratis in Szenelocations, man kann sie auch online kostenlos anfordern.

Eine nach Bundesländern gegliederte Übersicht mit Veranstaltungsterminen und Adressen von Bars, Clubs, Restaurants, Saunen und anderen Locations bekommt man online beim Portal [GAYNET.AT].
Einen Gay Guide für Österreich sowie Veranstaltungstermine findet man auch auf der Webseite von
[RAINBOW.AT].













Druckversion
footer

gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens