GaysOnTour


German FlagEnglish Flag
Header leftHeader centerHeader right
 

Allgemein Bild Fullbanner b

 [Hotels]    [Bars & Cafés]    [Dancing]    [Restaurants]    [Shopping]   
 [Saunen & Fitness]    [Erotik & Sexshops]    [Outdoor & Service]   

Wien__Gay Infos & Szeneguide


[TOURIST-INFOS_Wien] [WETTER]


© WienTourismus/Harald Eisenberger

_GAY-PROFIL

Mit seinen 1,7 Millionen Einwohnern (im Großraum rund 2,3 Mio.) ist Wien eindeutig das homosexuelle Epizentrum Österreichs. Schätzungsweise an die 170.000 Schwule und Lesben leben hier – mehr als ein Drittel aller Gays im Land. Nirgendwo ist das gesellschaftliche Klima so liberal und tolerant wie in Wien.
Das liegt auch an den politischen Verhältnissen in der Stadt. Seit Jahrzehnten sind hier die Sozialdemokraten am Ruder, außerdem ist Wien eine Hochburg der Grünen-Partei, die sich traditionell für Homosexuellenrechte einsetzt. Selbst als es in Österreich noch Sondergesetze für Homosexuelle gab, unterstützte die Stadt bereits Schwulenprojekte und verfolgte eine Politik gegen Diskriminierung.
Mit der jährlichen Aids-Benefiz-Party Life Ball im Rathaus kann Wien mit einem Event glänzen, das in Europa seinesgleichen sucht. Und dafür, dass die Regenbogen-Parade auf dem Ring erstmals 1996 stattfand, gehört der Wiener Gay Pride heute mit über 100.000 Teilnehmern zu den großen in Europa. Dass hier die Schwulenbewegung ihren Anfang nahm, versteht sich von selbst.

© Jürgen Bieniek

Wien ist beileibe nicht so altmodisch und verstaubt wie viele meinen. Im Gegenteil, Wien ist in vieler Hinsicht eine sehr moderne Metropole, die Innovation mit Tradition zu verbinden mag. Selbst verwöhnte Gay-Touristen aus Berlin, Amsterdam oder London fühlen sich hier auf Anhieb wohl.
Die Gegend links und rechts des Naschmarkts zwischen den Stationen U Karlsplatz und U Pilgramgasse hat sich im Laufe der Jahre als Wiens schwules Viertel etabliert. Hier findet man die meisten Bars, Cafés und sonstigen Treffs. Es erstreckt sich über die beiden Stadtteile Mariahilf (6. Bezirk) und Margareten (5. Bezirk), in denen zahlreiche Schwule und Lesben wohnen. Aber auch die angrenzenden Stadtteile Neubau (7. Bezirk) und Josefstadt (8. Bezirk) sowie Wieden (4. Bezirk) gehören zu den von Schwulen bevorzugten Stadtvierteln.

Die Wiener Szene bietet im Grunde alles was es in den großen Metropolen auch gibt, etwas kleinformatiger zwar, aber dafür mit viel Charme und vor allem viel weniger Hektik und Anspannung. Das macht die Wiener Szene in der Tat so unvergleichlich – und fast schon erholsam für gestresste Metropolenhuschen.
In der Szene geht es recht freizügig zu, Darkrooms und Pornos führen kein Schattendasein. Manche Szeneläden wie die Kaiserbründl Sauna sind allein schon wegen ihres historischen Ambientes einzigartig.

Wien ist nicht nur wegen der kompakten und doch vielfältigen Szene wie geschaffen für einen schwulen Kurztrip. Es ist vor allem das riesige Kulturangebot, das die Stadt (nicht nur) für schwule Touristen äußerst attraktiv macht. Vom Sisi-Kult über zeitgenössische Kunst bis zu Oper und klassischer Musik sowie allerlei kulinarischen Genüssen kommen hier alle Bedürfnisse jenseits von Erotik und Sex zum Zuge. Das hat man in der Dichte und Überschaubarkeit selten in einer europäischen Metropole. Kurzum: Wien ist in jeder Hinsicht eine gay-freundliche Destination – und weltweit eine der sichersten obendrein.


_GAY-INFORMATIONEN

Der Vienna Gay Guide ist ein handlicher Stadtplan, der in 150 Bars und Locations, rund 300 Hotels, aber auch bei Tourist-Info Wien am Flughafen und in der Altstadt kostenlos zum Mitnehmen ausliegt. Er wird halbjährlich aktualisiert und enthält alle wichtigen Szeneadressen mit Kurzbeschreibung – Standardausrüstung für jeden Wien-Besucher!
Wer den Faltplan schon vor seiner Reise haben möchte, kann sein Exemplar auch bei [Gaynet.at] kostenlos anfordern. Dort gibt es darüber hinaus weitere für Touristen nützliche Infos, u.a. stets aktualisierte [Veranstaltungstermine] für die Wiener Szene in der Wochen- und Monatsübersicht. Sehr zu empfehlen!

Eine gute Quelle für aktuelle Events in Wien ist die Zeitschrift XTRA!, die monatlich landesweit erscheint, aber vor allem in Wien verbreitet ist. Kostenlos zum Mitnehmen in den Szenelocations.

Über Events informiert auch das Monatsblatt COXX, das kostenlos in den Szenelocations ausliegt und einen aktualisierten Stadtplan enthält. Das mit der Zeitung verbundene Portal [Rainbow.at] listet ebenfalls Veranstaltungstermine.

Seit über 25 Jahren ist die Rosa Lila Villa eine Institution in der Wiener Szene. Von der Stadt gefördert, ist sie vor allem Beratungs- und Infozentrum für Schwule und Lesben. Aber auch Touristen können sich hier informieren oder Kondome und Gleitgel günstig kaufen.
An das Zentrum angeschlossen ist das bekannte Caférestaurant Willendorf. Außerdem liegt die Rosa Lila Villa sozusagen "auf dem Weg": Im näheren Umkreis befindet sich das schwule Viertel mit den meisten Bars und Treffs.
Rosa Lila Villa, Linke Wienzeile 102, U4 Pilgramgasse, Mo, Mi und Sa 17-20 Uhr

Eine weitere Institution der Gay Community ist die HOSI Wien. Die "Homosexuelle Initiative" wurde 1979 als politische Lobbyorganisation gegründet und engagiert sich seitdem für die Gleichberechtigung von Schwulen und Lesben - in Österreich wie auch auf internationaler Ebene. Viele Erfolge gehen auf ihr Konto. Heute organisiert sie u.a. die jährliche Regenbogenparade, gibt die Zeitschrift Lambda Nachrichten heraus und betreibt ein Zentrum mit dem öffentlichem Café Gugg mitten im schwulen Viertel.
HOSI-Zentrum, Heumühlgasse 14, nahe U4 Kettenbrückengasse, Fr+Sa 16-1 Uhr, So & Feiertage 16-22 Uhr, Di-Do in der Regel ab 19 Uhr (nur spezielle Gruppen, Mi nur für Frauen), Tel. +43 (0)1 216 66 04 [Homepage]


© WienTourismus/Harald Eisenberger

Vorbildlich in Sachen Gay-Infos ist Wien Tourismus. Auf der Homepage des Fremdenverkehrsamts gibt es viele Kurztexte und Adressen zu gayfriendly Hotels, Shopping, Bars, Danceclubs und Restaurants sowie Tipps für Sightseeing und Kultur aus schwulem Blickwinkel. Selbst für die Leder- und Fetischszene wird erstaunlich offen (mit Hinweisen auf Darkrooms) geworben.
Ist das der Grund, weshalb man im Hauptmenü der Webseite keinen direkten Hinweis auf die Gay-Seiten findet, sondern nur unter "Speziell für Sie"?
Wie dem auch sei, die Infos sind exzellent aufbereitet und können sogar als [Queer Guide] (48 Seiten) runtergeladen werden. Wer die Broschüre nicht zu Hause ausdrucken möchte, bekommt die aktuelle Ausgabe im Pocketformat auch beim Tourist-Info vor Ort oder fordert sein persönliches Exemplar kostenlos per [E-Mail] bei Wien Tourismus an.


_SIGHTSEEING & TOUREN

Blickt man hinter die Kulissen, so ist man immer wieder überrascht, wie oft man auf homosexuelle Personen der Zeitgeschichte stößt. Ob in Kunst, Architektur oder Politik: Sie waren überall präsent und haben ihre Spuren in Stadtbild und Gesellschaft hinterlassen.
Wer Wiens "warme" Vergangenheit auf eigene Faust erkunden möchte, hat dazu bei zwei schwulen Stadtspaziergängen Gelegenheit. Beide Touren, die man bequem zu Fuß machen kann, wurden von Wien Tourismus zusammengestellt und streifen zugleich viele der touristischen Sehenswürdigkeiten. Sie sind detailliert im Queer Guide beschrieben, man kann sich die Routenbeschreibung aber auch auf der Homepage von Wien Tourismus ausdrucken. Einfach in die Hosentasche stecken und los geht’s mit der schwulen Spurensuche!

© WienTourismus/Harald Eisenberger

Gay Citytouren
Tour 1 führt vom Schlosspark Belve­dere über Schwarzenberg- und Karlsplatz durchs schwule Viertel, über den Naschmarkt und endet bei der Secession. [mehr Infos]
Tour 2 startet an der Staatsoper, führt über Hofburg und Stephansdom bis zum Providentiabrunnen in der Altstadt, einem beliebten Fotomotiv. Wer eine der Figuren sieht, einen kraftstrotzenden Mann aus Bronze, der einem die nackte Rückansicht geradezu entgegenstreckt, weiß warum. [mehr Infos]

Abgesehen von den schwulen Streifzügen auf eigene Faust werden - zumindest in der Sommersaison - auch geführte Touren von [Vienna Gay Tours] angeboten. Auf der Webseite findet man die aktuellen Termine und eine Kontakt-Mailadresse. Auf Wunsch werden auch Sonderführungen für Gruppen durchgeführt.

[Mehr Infos & Tipps zum Sightseeing]


_GAY-EVENTS

Sorry, zur Zeit liegen uns keine Infos zu größeren Events in Wien vor!













Druckversion
footer