GaysOnTour
gayPARSHIP.com - Finde die Liebe Deines Lebens
German FlagEnglish Flag
Header leftHeader centerHeader right
 



 [Hotels]    [Bars & Cafés]    [Dancing]    [Restaurants]    [Shopping]   
 [Saunen & Fitness]    [Erotik & Sexshops]    [Outdoor & Service]   

Sitges__Gay Infos


[TOURIST-INFOS_Sitges] [WETTER]


_GAY-PROFIL

Sitges ist neben Ibiza und Gran Canaria das beliebteste schwule Reiseziel Spaniens - mit Sicherheit aber das mit der längsten Tradition. Noch zu Zeiten der Franco-Diktatur entwickelte sich der Badeort 36 km südwestlich von Barcelona in den 1960er Jahren zum Mekka für Schwule. Über Jahrzehnte ließen sich hier zahlreiche Künstler und Intellektuelle nieder und verliehen dem Küstenstädtchen einen Touch von Bohème und Weltoffenheit, der bis heute spürbar ist.
Nicht von ungefähr erblickte hier Spaniens erste Gay-Disco das Licht der Welt und auch der erste schwule Nacktbadestrand ist mit dem Namen Sitges verbunden. Und schließlich wurde 2006 am Gay-Beach von Sitges das erste Denkmal gegen Homophobie im Land errichtet.
Zum Glück wurden die Küste und das Stadtbild nicht durch die Betonburgen im Zuge des Touristenbooms der 1960er und 1970er Jahre verschandelt. Somit ist Sitges heute der einzige Ort an der nördlichen Mittelmeerküste Spaniens, der viel von seinem ursprünglichen Charme erhalten hat - zur Freude der Touristen von heute.

© Bernhard Bieniek

Natürlich trägt der spürbar hohe Anteil schwuler Touristen aus ganz Europa und der Welt zum weltoffenen und kosmopolitischen Flair von Sitges bei, hinzu kommt die Nähe zur Metropole Barcelona.
Die schwulen Touristen kommen vor allem wegen der idealen Kombination aus Stränden & Szene. Erstere hat Sitges reichlich zu bieten, insgesamt 11 an der Zahl und einige in schwuler Hand. Der wichtigste Gay-Beach ist der Platja La Bassa Rodona, der dritte Strand rechts der Kirche Sant Bartomeu, dem markanten Wahrzeichen von Sitges. Daneben gibt es noch weitere kleinere Sandstrände, wo sich Schwule tummeln und auch FKK erlaubt ist, so der Platja Sant Sebastià und der Platja dels Balmins linker Hand der zentralen Kirche.

Außerhalb Sitges, rund 4 km westlich der Altstadt, liegt der schwule Nacktbadestrand Playa del Muerto, den man in 1 Stunde Fußweg entlang der Bahngleise nach Vilanova (oder entlang der felsigen Küste) erreicht. Man kann die Strecke auch abkürzen, indem man ein Taxi bis zur Atlantida Disco nimmt (im Sommer finden in der Stranddisco beliebte Gay-Parties statt) und den Rest zu Fuß geht (ca. 15 Minuten). Aber Vorsicht entlang der Bahngleise: Die Züge rauschen mit 130 Stundenkilometern vorbei!
Der Aufwand lohnt sich: Neben der einzigartigen Strandatmosphäre lockt der Buschwald hinter dem Strand zum ausgiebigen Cruising. Flipflops sind empfehlenswert, auch weil der Strand meist aus Kieselsteinen besteht.




_SCHWULES NACHTLEBEN

Auf die Nachtschwärmer warten zahlreiche Bars und Clubs in Sitges. Doch wie überall in Spanien startet das Nachtleben erst sehr spät. Allenfalls Restaurants sind schon vor Mitternacht gut besucht. Fast alle Gay Locations liegen dicht an dicht in der Altstadt - vor allem in den Gassen westlich der Kirche Sant Bartomeu, rund um die Straßen Sant Pau, Bonaire und Joan Tarrida sowie weiter nördlich in der Carrer Sant Bonaventura - so dass man zu Fuß von einer Bar zum nächsten Club hoppen kann. Am besten man fragt im Hotel nach den aktuell angesagten Locations, damit man die schwule Nightlife-Karawane nicht verpasst.

Auch wenn es Bars speziell für Bären oder Lederfans gibt, sind doch fast alle sehr gemischt, was Alter, Publikum und Vorlieben angeht. Freizügig geht es überall zu und Darkrooms gibt es ebenfalls. Wer auf einen schnellen Urlaubsflirt aus ist, kommt hier eher zum Zuge als im "cooleren" Barcelona.
Angesichts der zahlreichen Gay-Touristen mit Lust auf erotische Abenteuer gleicht ganz Sitges im Sommer einer großen Cruisingarea. Gecruist wird vor allem an der Strandpromenade und ab Mitternacht bis zum Morgengrauen am Strand De l'Estanyol, rechts vom Gay-Beach La Bassa Rodona.

Sitges ist in der Regel ein sicheres Pflaster für schwule Touristen, mal abgesehen von Kleinkriminellen wie Taschendieben und Betrügern, die durch die Massen von Touristen angelockt werden. Die schwulenfreundliche Atmosphäre sollte aber nicht leichtsinnig machen, vor allem beim nächtlichen Cruisen am Strand gilt es, die üblichen [Sicherheitsregeln] zu beachten.
Wer Sitges in der Hochsaison besucht, findet stets gut besuchte Bars mit internationalem Publikum vor, und an Wochenenden kommen zusätzlich viele Homos aus Barcelona. In der Wintersaison dagegen sind deutlich weniger Touristen da, was sich auch auf die Gay Locations auswirkt. Etliche machen dann Winterpause oder öffnen nur am Wochenende oder zu bestimmten Events.


_GAY-INFORMATIONEN

Einen detaillierten Szeneguide mit Adressen und ausführliche Beschreibungen der für Schwule interessanten Plätze findet man auf der spanischen Webseite [GaySitges] (auch auf Deutsch).
Infos online (auf Englisch) gibt es außerdem auf den Webseiten von [GaySitgesGuide] und [GayLifeSitges].
In den Szenelocations von Sitges liegen diverse Gay-Zeitschriften kostenlos zum Mitnehmen aus. Sie enthalten aktuelle Adressen und teilweise schwule Stadtpläne. Zu empfehlen sind das Monatsmagazin [NOIS] aus Barcelona sowie das in Madrid erscheinende Blatt [Shangay]. Letzteres erscheint alle zwei Wochen für ganz Spanien, enthält aber das ausführliche Booklet Shanguide mit Szeneadressen zu vielen spanischen Städten, darunter auch Sitges.
Zweimal im Jahr ercheint unter dem Label Urbanloop eine Gay-Map im Doppelpack für Barcelona und Sitges. Die praktischen Karten im Taschenformat liegen kostenlos in den Gay-Locations der beiden Städte aus.
Infos und Szeneadressen für Lesben, wenn auch für Sitges eher spärlich, gibt es beim Internetportal [LesbianSpain] (auf Spanisch und Englisch).

[GAY INFOS_Spanien]


_GAY-EVENTS

Sorry, zur Zeit liegen uns keine Infos zu größeren Events in SITGES vor!













Druckversion
footer