GaysOnTour


German FlagEnglish Flag
Header leftHeader centerHeader right
 




Touristinfos__Curaçao


▼ Landkarte ▼ Anreise ▼ Attraktionen
▼ Allgemeine Infos ▼ Gut zu wissen ▼ Online_Infos


Sie planen eine Reise nach CURAҪAO? Dann unterbreitet Ihnen GAYSONTOUR gerne ein unverbindliches Angebot für die Trauminsel in der südlichen Karibik. Nutzen Sie hierzu unser Online-Formular [Reiseanfrage].


[GAY INFOS_Curaçao] [HOTELS & UNTERKÜNFTE] [WETTER]


[© alle Fotos & Videos: Curaçao Tourist Board]

Die im Süden der Karibik gelegene Insel gilt für Europäer als exklusives und eher gehobenes Fernreiseziel. Die Zahl der Urlauber aus Nordamerika, Europa und südamerikanischen Ländern steigt zwar stetig an, doch vom Massentourismus ist CURAҪAO weit entfernt. Selbst die boomenden Karibikkreuzfahrten, die auf der Insel Station machen, haben an der beschaulichen Atmosphäre wenig geändert.

Curaçao ist vor allem für Tauchfans, aber auch Badeurlauber eine Top-Adresse und fasziniert durch einen einzigartigen multikulturellen Mix, karibische Lebensart und europäisches Flair.
Der Lebensstandard ist für karibische Verhältnisse recht hoch, und die touristische Infrastruktur hervorragend. Besonders für Gay-Traveler ist Curaçao empfehlenswert, denn die Insel gilt als eines der homofreundlichsten Reiseziele in der Karibik. "Biba i laga Biba" heißt in der kreolischen Landessprache "Leben und leben lassen" und beschreibt treffend die Lebenseinstellung der Insulaner. Wer kann, sollte Ende September nach Curaçao reisen, wenn das Gay-Festival GET WET WEEKEND stattfindet.


_LANDKARTE



[Größere Kartenansicht]

_ALLGEMEINE INFOS

+++ CURAҪAO war einst holländische Kolonie und ist heute ein autonomer Staat innerhalb des Königreichs der Niederlande. Regierungsform ist die parlamentarische Monarchie mit Königin Beatrix als Staatsoberhaupt. Innenpolitisch geht Curaçao eigene Wege. Für Gays bedeutet das beispielsweise, dass das Eherecht für sie auf Curaçao nicht existiert. Auch gehört der Inselstaat nicht zur EU. +++ Curaçao liegt in der südlichen Karibik, ca. 60 Km vor der Küste Venezuelas, und gehört zur Inselgruppe der Kleinen Antillen. Nachbarinseln sind Aruba im Westen und Bonaire im Osten - alle drei sind wegen ihrer Anfangsbuchstaben auch als ABC-Inseln bekannt. +++ Curaçao ist mit einer Fläche von 444 km² (65 Km lang und bis 14 Km breit) die größte der 3 Inseln. Die Insel ist ziemlich flach und felsig, höchste Erhebung ist mit 375 m der Sint Christoffelberg im Norden der Insel. +++ Die Bevölkerungszahl beträgt rund 150.000, davon leben ca. 120.000 in der Hauptstadtregion Willemstad. +++ Curaçao ist ein ausgesprochen multikultureller Kosmos aus Menschen unterschiedlichster ethnischer Herkunft. Die Mehrheit sind Nachkommen ehemaliger afrikanischer Sklaven, rund 6 Prozent holländischer Abstammung. +++ Offizielle Amtssprache ist Holländisch, gleichwohl wird auch Englisch und Spanisch gesprochen. 90 Prozent der Bewohner sprechen außerdem Papiamentu, ein kreolischer Mix aus Spanisch, Portugiesisch, Holländisch, Englisch und der Indianersprache Arawak. Mit Englisch kommt man als Tourist überall sehr gut zurecht. +++ 80 Prozent der Bevölkerung sind Katholiken, 8 Prozent Protestanten und der Rest überwiegend Hindus, Juden und Muslime. Auf Curaçao gibt es die älteste Synagoge der Neuen Welt (1732). +++ Der Tourismus ist die wichtigste Einnahmequelle, gefolgt von Erdölraffinerien (Öl aus Venezuela) und Bankgeschäften. Die meisten Touristen kommen aus den Niederlanden, gefolgt von Venezuela und den USA. Nach den Holländern stellen Deutsche, Belgier und Skandinavier die meisten Touristen aus Europa. +++ Der Inselname stammt höchstwahrscheinlich vom spanischen Wort "corazón" (Herz) - Spanier waren die ersten europäischen Entdecker. Heute wird der Name auch mit dem Likör Blue Curaçao in Verbindung gebracht.


_KLIMA & REISEZEIT

Curaçao liegt mitten in den Tropen, rund 12° nördlich des Äquators. Es ist ganzjährig sonnig und mit einer durchschnittlichen Jahrestemperatur von 27.5°C sehr warm. Das klingt nach heißem Klima, "gefühlt" ist die Hitze aber geringer, da permanent ein erfrischender Passatwind weht und die Luft meist trocken ist.

Die Regensaison mit kurzen Schauern dauert von Oktober-Februar. Da der Regen oft nachts fällt, kann man auch in dieser Zeit wunderbar sonnenbaden. Ohnehin fällt nur wenig Regen. Im Jahresdurchschnitt sind es nur 570 mm, was relativ trocken ist. Die natürliche Vegetation auf Curaçao ist mit Büschen und Kakteen nicht üppig "tropisch", wie man erwarten würde, auch gibt es keine permanenten Flüsse. Wo üppiges Grün sprießt - etwa in Hotelanlagen oder Parks - wird künstlich bewässert. Süßwasser wird aus einer riesigen Meerwasserentsalzungsanlage gewonnen.

Die durchschnittliche Wassertemperatur liegt bei 25°C - Badeurlaub und insbesondere Tauchen sind ganzjährig möglich. Curaçao hat einen großen Vorteil gegenüber anderen Karibikzielen: Es liegt außerhalb der Hurrikan-Zone, ist also auch im riskanten Zeitraum von Juni bis Ende Oktober zu empfehlen.

Auf Curaçao ist ganzjährig Reisezeit, wobei viele Touristen die Monate Dezember-April bevorzugen, da es noch nicht ganz so heiß und trocken ist wie während der nördlichen Sommermonate. [Wetter]


_ANREISE

Deutsche bzw. die meisten EU-Bürger und Schweizer benötigen zur Einreise einen Reisepass, der mindestens noch 6 Monate über den Aufenthalt (max. 90 Tage) hinaus gültig ist. Auf Verlangen muss man bei der Einreise auch ein Rückflugticket vorzeigen und genügend Geld für den Aufenthalt nachweisen können.

Abgesehen von Kreuzfahrten, landen die meisten Touristen auf dem Hato International Aiport [CUR], der 12 Km nördlich der Inselhauptstadt Willemstad liegt.
Es gibt tägliche Direktflüge aus Europa, den USA, mehreren Karibikstaaten und einigen südamerikanischen Ländern, außerdem temporäre Charterflüge.
Ab Amsterdam fliegen die Airline [KLM] täglich und der zur TUI gehörende niederländische Ferienflieger [ArkeFly] mehrmals wöchentlich nonstop nach Curaçao. Ab Düsseldorf bedient [Air Berlin] einmal wöchentlich die Route. Die Flugzeiten ab Amsterdam und Düsseldorf betragen rund 9.5 Stunden. [Flugzeit-Rechner]

Infos zu Airlines und Flügen gibt es auf der Webseite des [Curaçao Airport].


_GUT ZU WISSEN

Geld Offizielle Währung ist der Niederländische Antillen-Gulden [Abk. 'ANG' oder 'NAFL'], der an den Dollar [=1.77 ANG] gebunden ist. Der US-Dollar ist auch als Zahlungsmittel akzeptiert [am besten kleine Scheine], wobei Wechselgeld selten in Dollar zurückgegeben wird. Der Euro wird nur in wenigen Hotels und Restaurants akzeptiert. Bargeld zieht man mit der EC-Karte (Maestro) am Geldautomaten [am besten am Flughafen oder in Willemstad]. Mit gängigen Kreditkarten kann man fast überall in Hotels, Restaurants und größeren Geschäften bezahlen, in Supermärkten auch mit der EC-Karte. [Währungsrechner]
Zeitverschiebung Es gibt keine Zeitumstellung zwischen Sommer und Winter, die Differenz zur Mitteleuropäischen Zeit beträgt im Winter -5 Stunden und im Sommer -6 Stunden.
Gesundheit Besondere Impfungen sind nicht erforderlich, spezielle Gesundheitsrisiken gibt es nicht. Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kommt vor, weshalb ein wirksamer Mückenschutz empfohlen wird. Die tropische Sonne und die Nähe zum Äquator erfordern einen intensiven Sonnenschutz. Leitungswasser kommt aus einer Meerwasserentsalzungsanlage und kann bedenkenlos getrunken werden. Die Gesundheitsversorgung hat europäisches Niveau. Eine private Reisekrankenversicherung fürs Ausland wird empfohlen. Tipp: Manche Kreditkartenverträge oder Mitgliedschaften in Automobilclubs beinhalten bereits eine solche Versicherung - also Konditionen checken, bevor man zuviel bezahlt! [Gesundheitstipps]
Telefon & Internet Bei Telefonaten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Curaçao wählt man 00-5999 + die 7-stellige Ortsnummer, bei Gesprächen auf der Insel nur die Ortsnummer - besondere Vorwahlen gibt es nicht. Mobilfunk ist so gut wie überall möglich. Sollte der eigene Handyanbieter nicht funktionieren, kann man eine lokale SIM-Karte kaufen oder ein Handy mieten.
In Hotels gehört Internetzugang mit WLAN zum Standard. Ansonsten gibt es mehrere öffentliche WLAN-Hotspots auf der Insel sowie Internetcafés.
Inselverkehr Curaçao hat ein gut ausgebautes Straßennetz, das alle Sehenswürdigkeiten, populären Strände und Tauchplätze abdeckt. Von Willemstad bis nach Westpunt an der Nordwestspitze der Insel sind es gerade mal 45 Km. Am bequemsten erkundet man die Insel mit dem Mietwagen, man kommt aber auch mit Bussen fast überall hin. Die großen Busse - 'Konvoi' genannt - starten regelmäßig in Willemstad und fahren längere Routen (insgesamt über 20), mit den Buchstaben 'BUS' gekennzeichnete Minibusse verkehren in Ortschaften und über kurze Distanzen. Ansonsten empfiehlt sich für kurze Strecken ein Taxi, größere Hotels bieten auch Shuttledienste nach Willemstad an. Wer mag, kann auch ein Fahrrad mieten.
Sicherheit Curaçao ist ein sehr sicheres Reiseziel. Schwule & Lesben müssen sich nicht verstecken oder besonders vorsichtig sein. Wer die üblichen Sicherheitsregeln befolgt, kann seinen Aufenthalt sehr entspannt genießen. In allen Notfällen können Touristen rund um die Uhr die Hotline 917 wählen. [Sicherheitstipps]
Drogen Ganz anders als in den Niederlanden sind auf Curaçao der Besitz und Konsum selbst kleinster Mengen an weichen wie harten Drogen - auch Marihuana - streng verboten. Wer erwischt wird, riskiert eine Gefängnisstrafe!
Elektrizität Die Netzspannung beträgt 110-130 Volt, Touristen aus Europa benötigen einen Adapter. Viele Hotels sind darauf eingestellt. Wenn nicht, kein Problem: Einen Adapter kann man überall kaufen.
Trinkgeld In der Regel gibt man 10 Prozent des Preises in Restaurants, Bars oder im Taxi als Trinkgeld, auch wenn auf den Rechnungen eine "Service Charge" aufgeführt ist. Das hat nichts mit Trinkgeld zu tun.
Welcome Card Mit der Karte bekommt man in ausgewählten Restaurants, Museen und Bars sowie bei Tourveranstaltern, Tauchschulen, Fahrradverleihern und sonstigen touristischen Anbietern bis zu 50% Rabatt und kann beim Erwerb einer Card für 9,95 US-Dollar bis zu 350 US-Dollar sparen. [Welcome Card]


_ATTRAKTIONEN

Willemstad Die Hauptstadt Curaçaos wird auch als "Amsterdam der Karibik" bezeichnet. Nirgendwo sonst außerhalb der Niederlande findet man so viele alte Häuser im holländischen Stil, die größtenteils noch aus dem 18. und 19. Jahrhundert stammen. Hinzu kommen knallbunte Fassaden, die Willemstad ein einzigartiges Flair verleihen. Seit 1997 ist die historische Altstadt von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. Eine Tour durch die pittoresken Viertel Otrobanda und Punda, beiderseits der St. Annabaai gelegen, gehört zum Pflichtprogramm. Neben zahlreichen Zeugnissen der reichen, multikulturellen Vergangenheit von Curaçao findet man hier kleine Geschäfte, Galerien, Cafés und Restaurants.
Strände Curaçao bietet über drei Dutzend Strände - von kleinen Buchten bis zu feinsandigen Stränden mit Palmen. Alle liegen auf der windabgewandten Südseite und zeichnen sich durch kristallklares und azurblaues Wasser aus. An einigen Stränden ist man unter der Woche fast allein. An manchen Buchten und Stränden zahlt man Eintritt. Dafür gibt es Toiletten und manchmal sind auch Sonnenschirm und Liege im Preis inbegriffen. Nacktbaden ist auf Curaçao tabu und nicht erlaubt. Explizite Gay Beaches gibt es nicht, aber der Mambo Beach (Sea Aquarium), ein langer Sandstrand mit Palmen, Bars und Cafés 4 Km südlich des Zentrums von Willemstad, ist ein beliebter Treff für Gays. Am Wochenende finden dort regelmäßig Gay-Partys statt. [Strände]

Tauchen & Wassersport Curaçao ist mit über 65 Tauchrevieren international als Hot Spot für Taucher & Schnorchler bekannt. Nicht nur kristallklares Wasser, sondern auch eine unglaublich vielfältige Unterwasserwelt erwartet die Tauchfans. Die Tauchgründe liegen auf der ruhigen Südseite der Insel, manche direkt am Strand und sind somit auch für Schnorchler und Anfänger bestens geeignet. Curaçao bietet außerdem gute Bedingungen zum Surfen und Kitesurfen sowie für sonstige Wassersportaktivitäten. [Tauchgründe]

Landhuizen Die über die ganze Insel verteilten, ehemaligen Plantagenhäuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert sind Relikte der kolonialen Vergangenheit, als die Insel noch der größte Sklavenmarkt der Karibik war. Zahlreiche dieser liebevoll restaurierten Landhäuser sind öffentlich zugänglich. [Landhuizen]
Natur & Outdoor Für Aktivurlauber ist Curaçao nicht nur als Taucherparadies attraktiv, sondern bietet auch sonst vielfältige Möglichkeiten für Outdooraktivitäten. Ein Muss ist der Besuch des Christoffel Nationalparks im Norden der Insel. Hier lernt man bei verschiedenen Touren per Jeep, Mountainbike oder zu Fuß die Fauna (z.B. kleine Leguane) und Flora (z.B. wilde Orchideen) der Insel kennen und hat vom Sint Christoffelberg (375 m) einen schönen Rundumblick. [Parkinfos]
Es gibt außerdem zahlreiche Wanderwege. Wer gerne Fahrrad fährt, sollte sich unbedingt ein Mountainbike mieten. Es gibt verschiedene Routen, auf denen man so gut wie alle Sehenswürdigkeiten der Insel zu sehen bekommt. Unbedingt empfehlenswert sind Touren entlang der rauhen Nordküste, nach Westpunt, einem Fischerdorf mit Stränden an der Nordwestspitze der Insel, zu den imposanten Tropfsteinhöhlen von Hato nahe des Flughafens und zur größten Straußenfarm außerhalb Südafrikas im Südosten der Insel.

Sea Aquarium Wer sich für die Meeresfauna der Karibik interessiert und den hautnahen Kontakt zu Seeschildkröten, Rochen, Delphinen und sogar Haien nicht scheut, ist hier genau richtig. Der Meerespark ist einzigartig in der Karibik und liegt zudem an einem der beliebtesten Sandstrände der Insel, rund 4 Km südlich des Zentrums von Willemstad. [Sea Aquarium]
Blue Curaçao Zum Pflichtprogramm jedes Curaçao-Urlaubers gehört der Besuch einer Brennerei, in der der berühmte Likör aus den Schalen der Bitterorange (Pomeranze) hergestellt wird. Die Destillerie befindet sich im Landhuis Chobolobo, ca. 3.5 Km östlich des Zentrums von Willemstad. [Infos]


_ONLINE_INFOS

Ausführliche Infos zur Insel als Reiseziel bietet die Webseite des Curaçao Tourist Board. Ob Öffnungszeiten von Museen, Feiertage, Adressen von Tauchschulen oder Anbieter von geführten Touren - die Webseite des Tourismusbüros lässt keine Fragen zur Urlaubsplanung offen. Auch Gay Traveler werden berücksichtigt. Und das Tolle am Internetauftritt: Alle Infos sind in Deutsch erhältlich! [curacao.com]
Infos auf Deutsch bekommt man auch beim Tourismusbüro der Insel in München unter Tel. +49 (0)89 51 70 3-0 oder per [E-Mail].

Vor Ort in Willemstad hat das Tourismusbüro direkt an der Queen Emma-Brücke im Stadtteil Punda einen Infopoint, wo man auch Karten, Broschüren und anderes Material erhält - geöffnet Mo-Fr von 8-18 Uhr, Sa von 8-17 Uhr.













Druckversion
footer